Taktfoll macht einen Betriebsausflug zu Maybebop in Regensburg

Maybebop

Wenn es einen Musiker gibt, der Alf wirklich fasziniert, dann ist das Oliver Gies.

Wer Oliver Gies ist? Das ist der, der bei Maybebop die meisten Arrangements schreibt.

Und wer sind diese Maybebop? Das ist, nach Aussage von Alf, eine der besten a-cappella-Bands Deutschlands. Nur Deutschland? Nein, momentan machen sie sogar eine Tour quer durch Taiwan.

Aber am 9. November 2016 sind Maybebop in Regensburg im Antoniushaus. Dort werden sie ihre Tour "Das darf man nicht" singen. Wir von Taktfoll werden uns gesammelt dort hin begeben und uns das Konzert gemeinsam anschauen. Vanessa, Ju, Luke, Alf und Tino haben alle Zeit an diesem Tag. Und vielleicht ergibt es sich ja, dass wir im Afterglow auch ein Lied singen dürfen.

Die Profis von Maybebop surfen in allen Stilrichtungen. Von Pop über Rock, bis HipHop und Jazz unterlaufen sie notorisch und absichtlich die Hörervorstellungen von a-cappella-Musik, sie brechen die Erwartungshaltung. Songs mit Widerhaken im Text, gegen den Strich gebürstet und lustvoll mit kleinen Bosheiten durchsetzt. Mit intelligentem Humor vorgetragene pointierte Kritik an gesellschaftlichen und menschlichen Missständen sind Bestandteil des Programms "Das darf man nicht!" - für eine a-cappella-Formation ist das eine Seltenheit. Es zeigt mal wieder die Ausnahmestellung, die Maybebop in diesem Genre einnimmt. Maybebop hat Unterhaltsamkeit, garniert mit Witz und oft auch mit Irrwitz, perfektioniert. Geht damit aber nicht auf Nummer sicher, sondern neue Wege. Was alle machen, wollen die vier Maybebopper nicht auch noch machen. Sie wollen bewusst Grenzen überschreiten, auch mal unangenehme Themen aufbereiten. In der Gesamtheit ist das aktuelle Programm wie Chili in der Schokolade.

Eindeutige Highlights sind die Aktionen "Wünsch dir was", wo Konzertbesucher vorab oder im Konzert Songs aus dem reichhaltigen Maybebop-Repertoire anmelden bzw. zurufen können. Beliebt der "Karaoke"- Part, bei dem ein Zuschauer aus dem Publikum spontan auf die Bühne kommt und mit den Jungs etwas singen kann und - einfach genial - der Improvisation-Song, aus Wörtern die das Publikum zuruft. Oliver zaubert aus dem Nichts einen hitverdächtigen Ohrwurm.

Und wer jetzt noch schnell mit zu Maybebop auf das Konzert will:
Hier gibt es Karten und die Veranstaltung auf Facebook.

Vielleicht sehen und hören wir uns ja. Es würde uns freuen.

Die ganze Taktfoll-Band geht zu Maybebop. Alf, Ju, Tino, Vanessa und Luke.